Keine Zeit

Rudof Kaleb SCHUREK

Ruedi / Dodi


Baruch


Baruch Haba Be'Shem Adonai

Gesegnet sei Er, der im Namen des Herrn kommt


Die Siebzig aber kehrten mit Freuden zurück und sprachen:


Herr, auch die Dämonen sind uns untertan in deinem Namen!


Da sprach er zu ihnen: Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. Siehe, ich gebe euch die Vollmacht, auf Schlangen und Skorpione zu treten, und über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch in irgendeiner Weise schaden.


Doch nicht darüber freut euch, dass euch die Geister untertan sind; freut euch aber lieber darüber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind!  


Lukas 10,17-20






Diverses:

Ich setze bewusst keine Cookies ein!


Mit der Nutzung dieses Dienstes  bzw. dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass es durch Provider oder bei einer Verlinkung auf andere Seiten durch deren Anbieter zur Verwendung und Aktivierung von Cookies kommen kann, so wie sie zum Beispiel Google auch auf den eigenen Seiten einsetzt!

Februar 2018

Eine Nachricht schreiben:

Diese Seite teilen:

 
 
 
 

Keine Zeit!

Wirklich? Keine Zeit?







Wir alle sind, wenn wir Kinder des wunderbaren Gottes geworden sind, indem wir Jesus in unser Neues Leben genommen haben, zu geistlichen Kämpfen berufen, d.h. auch, es ist eine Pflicht, dass wir uns dazu schulen lassen. Gottes Plan ist es, dass wir uns alle brauchen lassen, denn wir sind in seiner Armee!


Da wir aber zu Beginn noch halbwüchsige Gotteskinder sind, müssen wir auch entschlossen sein, uns selber weiter bringen. Gott wird uns auf jeden Fall dabei helfen! Er wird uns auch entsprechende Aufgaben zu unserer Ausbildung geben, wenn wir gewillt sind uns durch den Geist Gottes verändern zu lassen! Ja, der allmächtige Vater möchte uns dazu schulen und nach unseren Gaben und Dienste auch entsprechend auf- und ausrüsten, damit wir geistlich rasch erwachsen und damit auch fast uneingeschränkt brauchbar werden!


Junge, d.h. im Glauben unerfahrene Christen, die nicht wachsen (das hat mit dem menschlichen Alter und der Anzahl Glaubensjahre nichts zu tun!), sind jedoch häufig noch sehr labil, untreu und unstabil! Sie lassen sich durch das eigene Fleisch und durch die Finsternis immer wieder vom vorgesehenen Weg Gottes abbringen. Daher brauchen sie dauerhafte starke Unterstützung durch begleitende Führung und Gebete von Lehrern, sprich geistlichen Vätern. Auch in der Gemeinde müssen frisch geborene Christen durch Gebete stark unterstützt, begleitet und geleitet werden!


Gute Schüler bringt Gott sehr rasch in grosse Aufgaben und in sehr interessante Bestimmungen, denn die Welt ist seit jeher in grosser Not! Es sind übernatürliche Aufgaben mit Visionen und göttliche Pläne mit klaren Wegen. Zu solchen Visionen und Plänen des Allmächtigen gehört natürlich die entsprechende persönliche Schulung unseres auferstandenen Meisters, denn es ist die Aufgabe aller Gotteskinder, das Reich Gottes voranzutreiben!


Das weiss natürlich die Gegenseite besser weder viele wahre Christen. Einer der alten Tricks unseres listigen Widersachers ist es, in Gemeinden zu sagen, man solle den teuflischen Mächten keine Beachtung schenken. Viele Gemeinden sind dadurch ins Abseits geraten, d.h. ausgeschaltet und sie können keine Früchte bringen. Ich habe darüber einmal in einer andern Lektion gesprochen.






















Wir  alle müssen jedoch die Taktik und die Möglichkeiten des Feindes kennen, denn wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut sondern gegen die Weltbeherrscher der feindlichen Finsternis! Wir sind in der Armee Gottes - eine Armee muss wissen, wie der Feid vorgeht, was er kann und was er nicht kann!


Warum können uns böse Mächte manipulieren? Das hat immer einen Grund! Auch Paulus lehrte und mahnte seine Schüler immer wieder, wie zum Beispiel die Epheser:


(…) denn unser Kampf richtet sich nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Herrschaften, gegen die Gewalten, gegen die Welt Beherrscher der Finsternis dieser Weltzeit, gegen die geistlichen [Mächte] der Bosheit in den himmlischen [Regionen]!   Epheser 6,12


Es ist also eine Dummheit, wenn gesagt wird man solle oder dürfe dem Teufel keine Achtung schenken! In diesem Blödsinn sind meistens Dämonen, die durch diese Personen sprechen können, beteiligt. Dämonen, die durch Menschen sprechen, sind in der Regel in der geistlichen Welt starke finstere Mächte. Manipulierte Personen sind noch unterjocht und dadurch missbraucht von der teuflischen Welt – sie brauchen noch Befreiung von Sündhaftigkeiten (bewusst oder unbewusst), von Stolz, von Überheblichkeit, von Rebellionen, von Schulden der Vorfahren, von Besserwisserei, von Eifersucht und vom Geist der Pharisäer ... u.a.m.! Häufig werden aber auch falsche Lehren oder Lügen nachgeplappert, um sich wichtig zu machen! 


Darum sage ich nochmals: Unseren Erzfeind zu unterschätzen ist eine verkehrte und gefährliche Lehre bzw. verheerende Meinung. Es ist sehr gefährlich, Satan zu verunglimpfen, ihn zu unterschätzen, denn er war einer der mächtigsten Engel Gottes - und er ist (mit seinen sehr vielen gefallenen Engeln) unser listigster Widersacher, unser täglicher Feind!


Wir dürfen uns nicht auf Lorbeeren ausruhen und untätig im Reich Gottes auf dem Weg stehen bleiben! Wir müssen uns im Geist aus unserem Fleisch herauslösen lassen, damit wir brauchbar  werden - im Militärdienst würde man sagen „diensttauglich“ werden. Fleisch heisst auch Welt - darum mahnt uns Paulus ganz klar:


Denn wer auf sein Fleisch sät, der wird vom Fleisch Verderben ernten - wer aber auf den Geist sät, der wird vom Geist ewiges Leben ernten! Galater 6,8


Gebete, die Ausbreitung des Reiches vom Allmächtigen und die Zerstörung der Werke durch die Finsternis hängen seit tausenden von Jahren zusammen! Gebet ist also sicher der wichtigste Faktor, um in einer Gemeinde der Jesu-Nachfolge Erfolg zu haben, Triumphe durch die Verbreitung des Evangeliums der Wahrheit und geistliche Expansion durch Erweckung.


Wir sind in einem Krieg! Wer das noch nicht kapiert hat, der wird einmal aufwachen, wenn es vielleicht bereits zu spät ist. Das wünsche ich natürlich niemandem ... Es sind meine Warnungen in dieser Lektion!


Wir dürfen jedoch keine Angst haben, wenn uns Gott brauchen möchte. Gott sagt uns auch seinen Schutz zu, wenn wir gehorsam und reinen Herzens sind und uns mit der Autorität Gottes gegen die alle Pforten der Hölle aufmachen und uns erheben:


Aber der Herr ist treu - er wird euch stärken und bewahren vor dem Bösen!  2.Thessaloniker 3,3


(…) denn nun werde ich mit dem kämpfen, der gegen dich kämpft, und ich werde deine Kinder erretten!

Jesaia 49,25


Wir müssen wissen, dass wir von unserem eigenen Ich und von der Finsternis manipulierbar sind. Einer der häufigsten und wirkungsvollsten Maschen unseres Gegenspielers ist es, dass er den Kindern Gottes die Zeit nimmt, um mit ihrem Vater im Himmel zu kommunizieren! Er lenkt mit allen möglichen Nichtigkeiten ab und füllt die verfügbare Zeit mit unnützen Machenschaften aus.


Es gelingt den Widersachern leider immer wieder, dass ein Kind Gottes in der Schule Gottes sitzen bleiben muss und somit für die geistliche Welt des Erlösers nicht ideal brauchbar und verfügbar ist!


Warum sollten wir keine Zeit haben für das Allerwichtigste - für unseren Gott, der unser liebender Vater ist? Natürlich haben wir die Zeit – aber wir nehmen uns die Zeit nicht! Wenn wir keine Zeit für den Vater haben, müssen wir uns genügend Zeit machen und Unnützes aus unserem Alltag streichen und verbannen!


Wir müssen die Prioritäten verändern und uns viel mehr Zeit nehmen! Auch häufige Müdigkeit, aufgezwungener Schmerzen und Scheinkrankheiten können von der Finsternis angeworfen werden.


Betet dagegen und bittet um Erkenntnis warum - und sprecht euch im Namen Jesu frei - löst euch von allen Fesseln!


Die Könige der Erde lehnen sich auf  und die Fürsten verabreden sich gegen den HERRN und gegen seinen Gesalbten:


»Lasst uns ihre Bande zerreissen und ihre Fesseln von uns werfen!«  Psalm 2,2-3


Während dem Schreiben dieser Zeilen habe ich folgenden Text als E-Mail bekommen. Dabei hat der Heilige Geist deutlich zu mir gesprochen, dass dies das Hauptproblem seiner geliebten Kinder ist, dass sie keine Zeit für ihren himmlischen Vater haben!


Ich bin mir auch sicher, dass es   in der Unterwelt als folgt abläuft, wie es in der E-Mail beschrieben wurde:


Satan rief eine weltweite Versammlung aller Dämonen ein! In seiner Eröffnungsansprache sagte Luzifer - der Widersacher und Verderber:


„Wir können die Menschen nicht davon abhalten, beten zu gehen. Wir können sie nicht davon abhalten, ihre heiligen Bücher zu lesen und die Wahrheit zu kennen. Wir können sie nicht einmal davon abhalten, eine vertraute Beziehung mit ihrem GOTT zu formen. Sobald sie diese Verbindung mit Gott haben, ist unsere Macht über sie gebrochen!


Also lassen wir sie beten gehen und lassen wir sie ihr Abendessen  haben. Aber (!), nehmt ihnen ihre verfügbare Zeit weg, so dass sie keine Zeit mehr übrig haben, eine Beziehung zu Gott aufzubauen! Das ist es, was ich möchte, was ihr tun sollt!“, sagte der Teufel.


„Lenkt sie davon ab, in ihrem Gott verankert zu sein und diese wichtige Verbindung im Verlauf ihres Tages zu beizubehalten!“


„Wie sollen wir das tun?", riefen seine Heerscharen von Dämonen aus.


„Haltet sie beschäftigt in den Überflüssigkeiten des Lebens, erfindet unzählige Pläne, die ihren Kopf beschäftigen, antwortete er. Verleitet sie dazu Geld auszugeben, Geld auszugeben, und noch einmal Geld auszugeben und sich Geld zu leihen, soviel wie nur möglich.


Überredet die Ehefrauen zur Arbeit zu gehen, viele, lange Stunden und die Ehemänner sechs bis sieben Tage pro Woche 10 - 12 Stunden pro Tag zu arbeiten, so dass sie sich ihr leeres Leben leisten können.


Haltet sie davon ab ihre Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Bald werden ihre Familien zerbrechen, und dann bieten ihre Häuser, ihre Heime keine Fluchtmöglichkeit mehr vor dem Druck der Arbeit!


Überstimuliert ihren Verstand, so dass sie diese ruhige, feine Stimme nicht mehr hören können!


Verlockt sie dazu, jedes Mal, wenn sie unterwegs sind, das Radio oder die Tonträger mit weltlichen Sachen zu spielen. Lasst sie das Fernsehen, den DVD-Spieler, den CD-Player und ihre PCs permanent in ihrem Haus laufen. Lasst sie stundenlang Gamen! Sorgt dafür, dass sie mit Weltlichem beschäftigt sind und, dass sie stundenlang am Internet oder mit Fernsehen verbringen! Lasst in jedem Geschäft, in jedem Restaurant dieser Welt manipulierte Musik spielen. Dies blockiert ihren Verstand und löst ihre Verbindung mit Gott!


Füllt ihre Kaffeetische mit Zeitschriften und Zeitungen. Bombardiert ihren Verstand 24 Stunden pro Tag mit Nachrichten, und überschwemmt sie mit soviel schlechten Nachrichten wie möglich. Dringt in ihre Zeiten des Fahrens mit Reklametafeln ein. Überflutet ihre Briefkästen mit Werbepost, Katalogen jeglicher Art und mit Lotterien. Schickt ihnen jede Art von Mitteilung und werbewirksamen Angebot: freie Produkte, Dienstleistungen und - falsche Hoffnungen!


Seht zu, dass schlanke, schöne Modelle auf den Titelseiten der Zeitschriften und im Fernsehen zu finden sind, so dass ihre Ehemänner glauben, dass äussere Schönheit alles ist und sie mit ihren eigenen Frauen unzufrieden werden. Haltet die Ehefrauen müde, um ihre Männer zu lieben und gebt ihnen auch noch starke Kopfschmerzen! Wenn sie ihren Männern nicht die Liebe geben, die sie brauchen, dann beginnen diese, woanders danach zu suchen. Das wird schnell ihre Familien auseinander brechen lassen!


Gebt ihnen Ablenkungen, um sie davon abzuhalten, ihren Kindern die wirkliche Bedeutung des Lebens zu lehren. Lasst sie selbst in ihrer Zeit der Erholung übermässig sein. Lasst sie von ihrer „Erholung“ erschöpft zurückkehren.


Haltet sie zu beschäftigt, um in die Natur hinauszugehen, ... und über Schönheit und ihre Verbindung mit Gott nachzudenken.


Schickt sie in Vergnügungsparks, Sportveranstaltungen, Einkaufszentren, Konzerte, Kinos, Ferien und Wirtschaften stattdessen. Überfüllt ihre Leben mit so vielen Sachen, dass sie keine Zeit mehr haben, um nach der Kraft Gottes zu suchen!


Haltet sie beschäftigt, beschäftigt und immer wieder beschäftigt!  Treibt sie mit diesen Verlockungen in viele Ablenkungen!


Sehr bald werden sie nur noch mit ihrer eigenen Kraft arbeiten, und ihre Gesundheit und ihre Familie für das Wohl der (Ur)Sache opfern!


Es ist mein Plan und - es wird funktionieren!

Es muss funktionieren!“


Die Tyrannen gingen eifrig an ihre Aufgaben, verführten überall die Menschen - noch beschäftigter und noch mehr gehetzt zu werden, überall und nirgends hinzugehen, überstimuliert und enorm ausgebucht zu sein.


Sie hatten nur noch wenig Zeit für ihren wahren Gott und / oder ihre Familien.


Sie hatten keine Zeit mehr sich auf die Macht Gottes zu konzentrieren, was ihr Leben verändern sollte!


Ja, sie waren ab sofort Gefangene der geistlichen Mächten!



Ich nehme an, dass die Frage nun lautet, ob Satan mit seinem Vorhaben erfolgreich gewesen ist … oder eben nicht?  


Und - in deinem Glaubensleben? Wo stehst du?


Beantworte diese Frage für dich selbst, denn Du bist selbst der Richter über dir ...!


Sind wir wirklich bereit für das Neue? Mit was beschäftigst du dich während deiner Freizeit? Daran erkennt man, wo du stehst! Jesus sagt in der Bibel, dass ein Tag 12 Stunden habe. Was machst du mit all dieser Zeit?


Keine Zeit  =   kein Segen!


Der König der Könige will uns in seine Autorität bringen, damit wir auch für diese Welt brauchbar werden - darum ruft er uns besorgt zu:


"Wacht endlich auf! Gebt mir die Ehre! Forscht und lernt täglich aus meinem Wort!"


"(...) Mache dich los von den Fesseln deines Halses, du gefangene Tochter Zion!"  Jesaja 52,2


"Treibt keinen Spott, dass eure Fesseln nicht fester gemacht werden; denn ich habe von dem Herrscher, dem HERRN der Heerscharen, gehört, dass Vertilgung und Strafgericht über das ganze Land beschlossen ist!"  Jesaja 28,22


Satan, unser Erzfeind will unsere Aufmerksamkeit immer wieder von Jesus weglenken, das müssen wir uns immer wieder bewusst sein. Es ist unsere alleroberste Priorität, uns in Anbetung und Unterwerfung ganz auf den allmächtigen Vater auszurichten. Darum lassen wir uns nicht mehr gefangen nehmen durch Nebensächliches und Unwesentliches!


Eine Beziehung zum himmlischen Vater muss in unserem Leben immer die allererste Priorität haben!


Als ich einmal in einem Gebetsraum mit einem jungen Propheten betete, hat uns Jesus im Geist einen Schlüsselbund zugeworfen! Auch ein mächtiger Engel war im Gebetsraum, der während unserem Bitten ständig Feuer in den Raum schöpfte!


Mit Schlüsseln werden Türen und Tore der Vollmacht und Autorität auf- oder auch zugeschlossen. Jesus ist für uns Menschen herabgestiegen, um für uns diese Schlüssel der Ermächtigungen zu erringen, und sie, wenn wir bereit sind, uns auch zu übergeben! Dazu musste er erst den Sieg und die Autorität über die Mächte der Finsternis erlangen. Dabei hat unser Erlöser mit seinen letzten Worten in seinem alten Leben gesagt:


„Es ist vollbracht!“


Jesus stieg für uns hinab in das Totenreich, um sich die Schlüssel für Kinder Gottes zu bemächtigen. Diese Schlüssel sind irdisch, denn wir müssen für die Welt, für die Erde kämpfen und diese Kämpfe finden auf der Erde und in himmlischen Orten statt. Schlüssel in Hebräisch heisst auch Vollmacht, und - das ist kein Zufall.


Darum sagt uns unser Herr und Meister auch, predigt der ganzen Schöpfung das Evangelium? Weil die ganze Schöpfung Gottes unter der Knechtschaft des Bösen ist - die ganze Schöpfung stöhnt und ist in Wehen für das Neue, das unaufhaltsam kommen wird!


Geht hin in alle Welt - verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung!  Markus 16,15


Die ganze Schöpfung sehnt sich nach unserer Kindschaft mit dem allmächtigen Vater, dem Schöpfer des ganzen Universums. Sohnschaft heisst, erbberechtigt für das ganze Eigentum des Vaters, denn was unserem Vaters ist, gehört auch uns! Denkt über diese Worte nach …!


Denn die gespannte Erwartung der Schöpfung sehnt die Offenbarung der Söhne Gottes herbei. Die Schöpfung ist nämlich der Vergänglichkeit unterworfen, nicht freiwillig, sondern durch den, der sie unterworfen hat, auf Hoffnung hin, dass auch die Schöpfung selbst befreit werden soll von der Knechtschaft der Sterblichkeit zur Freiheit der Herrlichkeit der Kinder Gottes. Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung mitseufzt und mit in Wehen liegt bis jetzt - und nicht nur sie, sondern auch wir selbst, die wir die Erstlingsgabe des Geistes haben, auch wir erwarten seufzend die Sohnesstellung, die Erlösung unseres Leibes.  Römer 8,19-23


Jesus ist die Kraft und Macht, die in dem geistlichen Schlüssel steckt! Indem er uns die Schlüssel übergab, hat er die Autorität freigesetzt, auf Erden zu binden und zu lösen, wie wir es den Vater im Himmel tun sehen!


Und ich will dir die Schlüssel des Reiches der Himmel geben - und was du auf Erden binden wirst, das wird im Himmel gebunden sein - und was du auf Erden lösen wirst, das wird im Himmel gelöst sein!

Matthäus 16,19


Unser Binden und Lösen wird erst im Himmel geschehen und sich darauf auf Erden manifestieren bzw. sich als wahres Ergebnis zeigen! Jesus hat uns dies in seinem Gebet auch offenbart, dass sein Wille geschehe:


„… wie im Himmel, so auf Erden!“


Das Wort Gottes ermutigt uns, unsere Aufmerksamkeiten auf den Sohn Gottes zu lenken. Damit delegiert uns der Vater auch in die göttliche Autorität, um die Herrschaft auf dieser Erde zu erweitern und zu verwalten! Jesus ist unser ältester und erbberechtigter Bruder. Er ist gerecht, edel, liebenswert, ehrenwert, rein, aufrichtig, und würdig unser Lob zu bekommen. Er ist über jeden Bedenken und Zweifel erhaben. Durch ihn können wir diese Welt verändern, so wie er uns befiehlt – ungeachtet der finsteren Mächte, die uns im Wege stehen und uns versuchen und manipulieren wollen.


Wir sind Gottes Priester und Könige, die ihm in Ewigkeit dienen werden! Wollt ihr das auch? Aber dazu müssen wir Kalebs und Josuas werden, mutig und entschlossen! Was damit gemeint ist, darüber haben wir bereits einmal gesprochen. Wir müssen Gott unendlich vertrauen und uns von ihm ohne Einschränkungen, ohne Zweifel brauchen lassen!


Das Wort ist gewiss! Denn wenn wir mitgestorben sind, werden wir auch mitleben; wenn wir ausharren, werden wir auch mitherrschen; wenn wir verleugnen, wird auch er uns verleugnen; wenn wir untreu sind - er bleibt treu, denn er kann sich selbst nicht verleugnen.


Dies bringe in Erinnerung, indem du eindringlich vor Gott bezeugst, man solle nicht Wortstreit führen, was zu nichts nütze, [sondern] zum Verderben der Zuhörer ist!  2.Timotheus 2,11-14


Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein! Denn wie sie in den Tagen vor der Sintflut assen und tranken, heirateten und verheirateten bis zu dem Tag, als Noah in die Arche ging, und nichts merkten, bis die Sintflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein. Dann werden zwei auf dem Feld sein; der eine wird genommen, und der andere wird zurückgelassen. Zwei werden auf der Mühle mahlen; die eine wird genommen, und die andere wird zurückgelassen.


So wacht nun, da ihr nicht wisst, in welcher Stunde euer Herr kommt! Das aber erkennt: Wenn der Hausherr wüsste, in welcher Nachtstunde der Dieb käme, so würde er wohl wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen. Darum seid auch ihr bereit! Denn der Sohn des Menschen kommt zu einer Stunde, da ihr es nicht meint.  Matthäus 24,37-44








Die nächste Lektion wird bald schon fortgesetzt ...!