Rudof Kaleb SCHUREK

Ruedi / Dodi


Baruch


Baruch Haba Be'Shem Adonai

Gesegnet sei Er, der im Namen des Herrn kommt

Er sprach aber auch zu der Volksmenge: Wenn ihr das Gewölk aufsteigen seht vom Westen her, so sagt ihr sofort: Es gibt Regen!, und es geschieht auch so. Und wenn der Südwind weht, so sagt ihr: Es wird heiß!, und es geschieht auch so.


Ihr Heuchler, das Aussehen der Erde und des Himmels könnt ihr beurteilen; wie kommt es aber, dass ihr diese Zeit nicht beurteilt?


Lukas 12,54-56



Denn das Wort

vom Kreuz ist

eine Torheit denen,

die verlorengehen; uns aber, die wir gerettet werden,

ist es eine Gotteskraft;

denn es steht geschrieben:


»Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und

den Verstand

der Verständigen

will ich verwerfen!«


1.Kor 1,18-19



Nachdem Jesus das gesagt hatte, wurde er vor

ihren Augen emporgehoben. Dann hüllte ihn eine Wolke ein,

und sie sahen ihn nicht mehr.


Während sie noch wie gebannt

zum Himmel hinaufblickten – dorthin, wo Jesus verschwunden

war  –, standen

mit einem Mal

zwei Männer in leuchtend weissen Gewändern bei ihnen.


»Ihr Männer von Galiläa«, sagten sie, »warum steht ihr hier und starrt zum Himmel hinauf? Dieser Jesus, der aus eurer Mitte in den Himmel genommen worden ist, wird wiederkommen, und zwar auf dieselbe Weise, wie ihr ihn habt gehen sehen!«


Apostelgeschichte 1,10-11




Buttons zum Teilen:

Ich setze bewusst keine Cookies ein!


Mit der Nutzung dieses Dienstes  bzw. dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass es durch Provider oder bei einer Verlinkung auf andere Seiten durch deren Anbieter zur Verwendung und Aktivierung von Cookies kommen kann, so wie sie zum Beispiel Google auch auf den eigenen Seiten einsetzt!

Februar 2018

Mir eine Nachricht schreiben:

 
 
 

Vision einer Betagten in Norwegen

Jesus kommt sehr bald wieder!


Februar 1998 / Emanuel Minos - Dänemark



Eine alte Dame von 90 Jahren aus Valdres in Norwegen erhielt 1968 eine Vision von Gott. Der Evangelist Emanuel Minos hielt Versammlungen ab in dem Ort, wo sie wohnte. Er hatte sie getroffen, und sie erzählte ihm, was sie gesehen hatte. Er schrieb es auf, meinte aber doch, dass es so unglaublich klang, und legte es in eine Schublade.


Dann, fast 30 Jahre später begriff er, dass er über diese Vision mit anderen sprechen muss.


Die alte Dame aus Valdres war eine wache und eine sehr  vertrauenswürdige Christin, geistig vollkommen auf der Höhe und die einen sehr guten Ruf bei allen hatte, die sie kannten.



Hier was sie sah:


Ich sah die Zeit, kurz bevor Jesus kommt und der 3. Weltkrieg bricht aus. Ich sah die Ereignisse mit meinen natürlichen Augen. Ich sah die Welt wie eine Art Globus. Ich sah Europa, ein Land nach dem anderen. Ich sah Skandinavien. Ich sah Norwegen. Ich sah gewisse Szenen, die stattfinden werden, unmittelbar bevor Jesus wiederkommt, kurz bevor das letzte Unglück stattfindet.


Ein Unglück, wie wir es noch nie zuvor erlebt haben!



Sie nannte vier Wellen:


1. Bevor Jesus wiederkommt und kurz bevor der 3. Weltkrieg ausbricht, wird es eine Art Entspannung geben, wie wir sie nie zuvor gehab haben! Es wird Frieden sein unter den Grossmächten in Ost und West und es wird ein langer Frieden sein. In dieser Friedensperiode wird in vielen Ländern abgerüstet werden, auch in Norwegen, und wir werden nicht vorbereitet sein, wenn er losbricht. Der 3. Weltkrieg wird auf eine Weise beginnen, die niemand erwartet hat, von völlig unerwarteter Seite.


(Denkt daran, dass dies 1968 gesagt wurde, als der kalte Krieg auf seinem Höhepunkt war! E. Minos)


2. Unter den Christen wird eine laue Haltung ohnegleichen entstehen – ein Abfall vom wahren, lebendigen Christentum. Die Christen werden nicht offen sein für ernste ermahnende, prophetische Verkündigung, bevor Jesus kommt.


Sie wollen nicht wie früher über Sünde und Gnade, Gesetz und Evangelium, Busse und Besserung hören. Statt dessen kommt ein Ersatz:


Das Wohlstandsevangelium! Alles wird nur darum gehen, Erfolg zu haben, etwas darzustellen.


Es wird um materielle Güter gehen, Dinge, die Gott uns niemals auf diese Weise versprochen hat. Kirchen, Gebetshäuser und freikirchliche Gemeindehäuser werden immer leerer werden.


(Andererseits werden mit Millionenaufwand neue Prestigebauten errichtet.) 


Statt der Verkündigung, wie wir sie durch Generationen hindurch gewohnt waren, z. B. sein Kreuz auf sich zu nehmen und Jesus nachzufolgen, wird Unterhaltung, Kunst und Kultur die Kirchen, Bethäuser und Kapellen erobern, dort wo man um Erneuerung, Heiligung und Zubereitung auf die Wiederkunft Jesu flehend ringen sollte. Das wird in zunehmendem Masse so sein, kurz bevor Jesus wiederkommt.


3. Es wird einen moralischen Verfall geben, wie ihn das alte Norwegen so nie zuvor erlebt hat. Die Leute werden in wilden Ehen zusammenleben.


(Das war 1968 - ich glaube nicht, dass es zu der Zeit den Begriff Zusammenleben, wilde Ehe, gab. E. Minos)


Große Unreinheit vor der Ehe und Untreue in der Ehe wird ganz natürlich sein und man wird es auf alle mögliche Weise entschuldigen. Das wird sich sogar in die christlichen Kreise einschleichen und - wir dulden das. Auch das Widernatürliche (wie Homosexualität) ist Sünde!


Kurz bevor Jesus wiederkommt wird es Fernseh- Sendungen geben, wie wir sie nie zuvor erlebt haben.  Das Fernsehen wird mit Gewalt, grausamer Gewalt erfüllt sein, so dass die Menschen lernen zu morden und sich gegenseitig zu zerstören und man wird sich auf unseren Strassen unsicher fühlen.


(Fernsehen war gerade erst 1968 nach Norwegen gekommen. E. Minos)


Die Leute werden das nachahmen, was sie sehen. Es wird nicht nur eine Station im Fernsehen geben. Es wird genauso sein wie beim Radio, wo wir einen Sender nach dem anderen einschalten können und es wird voller Gewalt sein. Die Leute werden es als Unterhaltung benutzen.


(Sie kannte den Begriff “ Kanal“ den wir heute gebrauchen nicht. Daher nannte sie die Kanäle „Stationen“! E. Minos)


Wir werden fürchterliche Szenen von Mord und gegenseitiger Zerstörung sehen – und das wird sich und der ganzen Gesellschaft ausbreiten. Auch Szenen der körperlichen Gemeinschaft in der Ehe werden im Fernsehen gezeigt werden. Das intimste Geschehen in der Ehe wird auf dem Bildschirm erscheinen.


(Das war 1968, und ich hatte protestiert mit dem Hinweis, dass wir Paragraphen haben, die so etwas verbieten. E. Minos)


Da sagte die alte Dame: „Es wird so geschehen, und du wirst das sehen. Alles, was wir früher hatten, wird niedergerissen werden, und das Unanständigste wird unseren Augen gezeigt werden.“


4. Menschen aus armen Ländern werden nach Europa strömen. Sie werden auch nach Skandinavien kommen und Norwegen. Es werden so viele sein, dass die Leute negativ über sie denken und sie hart behandeln werden. 


(1968 gab es so etwas wie Einwanderung noch nicht!

E. Minos)


Sie werden behandelt werden wie die Juden vor dem Kriege. Dann wird das Mass unserer Sünden erreicht sein. 


(Ich protestierte über die Sache mit der Einwanderung!

Ich verstand das zu dem Zeitpunkt nicht. E. Minos)


Da strömten Tränen über die Wangen der alten Dame. „Ich kriege das nicht zu sehen, aber du wirst es sehen können!“ Dann kommt Jesus plötzlich wieder und der 3. Weltkrieg bricht aus! Es wird ein kurzer Krieg sein. 


(Sie konnte den Krieg in ihrer Vision sehen!)


Alles, was ich an Krieg vorher gesehen habe, ist das reinste Spiel im Verhältnis zu dem, und er endet mit Atombomben. Die Luft wird so verunreinigt sein, dass man nicht atmen kann.


Er wird über mehrere Kontinente kommen: Amerika, Japan, Australien und die reichen Länder. Das Wasser wird verdorben sein. Wir werden den Boden nicht mehr bearbeiten können. Das Resultat wird sein, dass nur ein Rest übrig bleiben wird. Und der Rest aus den reichen Ländern wird versuchen in die armen Länder zu fliehen, aber die werden ebenso hart uns gegenüber sein, wie wir zu ihnen waren!


Ich bin so froh, dass ich das nicht mehr zu sehen brauche, aber wenn die Zeit sich naht, musst du Mut fassen und es sagen. Ich habe es von Gott empfangen. Nichts von dem allen ist im Gegensatz zu dem, was die Bibel sagt!


Aber derjenige, dem seine Sünde vergeben ist und der Jesus als Herrn und Erlöser hat, ist geborgen!“





Wenn das Öl fliesst:


Ein Ältester aus der Pfingstgemeinde in Moss, Norwegen, Martin Andersson, war 1937 Zeuge dieser Prophetie in Moss.


“Wenn Öl aus der Nordsee und entlang der norwegischen Küste kommen wird, werden Dinge anfangen zu geschehen und Jesu Wiederkunft naht!“



Während dieser Worte standen die Leute in der Versammlung auf und baten den Mann, sich zu setzen und aufzuhören, solchen Quatsch zu erzählen. Denn 1937 war es Unsinn, davon zu sprechen, dass Öl entlang der norwegischen Küste gepumpt werden sollte. Heute sind alle grossen Ölgesellschaften der Welt dabei, Öl an Norwegens Küste zu fördern. Norwegen ist nach Saudi-Arabien der zweitgrösste Öl-Exporteur der Welt!



Jesus kommt bald:


Die Ereignisse der Endzeit und Jesu Wiederkunft gelten nicht nur einem einzigen Land wie Norwegen. Jesu Wiederkunft betrifft uns alle und niemand kann sich dem entziehen. Gleichzeitig können wir die Entwicklung in der Vision wieder erkennen, die Gott vor 30 Jahren unserer älteren Schwester im Herrn in Valdres gegeben hat.



Jesus kommt bald! Gib dein Leben Jesus, wenn du es noch nicht getan hast. Lies das Wort Gottes, bete zu deinem himmlischen Vater und suche nach einer gesunden christlichen Gemeinschaft.


Lerne den Herrn immer besser kennen und mach ihn bekannt! Bereite dich vor, deinem Gott zu begegnen und - hilf anderen dazu!



Von Emanuel Minos - Dänemark


Übersetzung und Verwendung

mit freundlicher Genehmigung


_______________________________________________


»Lasst euch durch nichts ´in eurem Glauben` erschüttern!«, ´sagte Jesus zu seinen Jüngern.` »Vertraut auf Gott und vertraut auf mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, hätte ich dann etwa zu euch gesagt, dass ich dorthin gehe, um einen Platz für euch vorzubereiten? Und wenn ich einen Platz für euch vorbereitet habe, werde ich wieder kommen und euch zu mir holen, damit auch ihr dort seid, wo ich bin. Den Weg, der dorthin führt, wo ich hingehe, kennt ihr ja!«

Johannes 14,1-4


Bei der Wiederkunft des Menschensohnes wird es wie in den Tagen Noahs sein. Damals vor der grossen Flut assen und tranken die Menschen, sie heirateten und wurden verheiratet – bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging. Sie merkten nichts, bis die Flut hereinbrach und sie alle hinwegraffte!


So wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes (Jesus) sein. Von zwei Männern,

die dann auf dem Feld arbeiten, wird der eine angenommen und der andere zurückgelassen. Von zwei Frauen, die zusammen Getreide mahlen, wird die eine angenommen und die andere zurückgelassen.


Der Herr selbst wird vom Himmel herabkommen, ein lauter Befehl wird ertönen, und auch die Stimme eines Engelfürsten und der Schall der Posaune Gottes werden zu hören sein. Daraufhin werden zuerst die Menschen auferstehen, die im Glauben an Christus gestorben sind. Danach werden wir – die Gläubigen, die zu diesem Zeitpunkt noch am Leben sind – mit ihnen zusammen in den Wolken emporgehoben, dem Herrn entgegen, und dann werden wir alle für immer bei ihm sein.


Seid also wachsam! Denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt!«  Matthäus 24,37-42


Tröstet euch gegenseitig mit dieser Gewissheit!

1. Thessalonicher 4,16-17