Des Vaters Trost

Rudof Kaleb SCHUREK

Ruedi / Dodi


Baruch


Baruch Haba Be'Shem Adonai

Gesegnet sei Er, der im Namen des Herrn kommt


Wen kann man zu den Weisen zählen? Wer versteht es, das Leben richtig zu deuten? Ein weiser Mann hat ein fröhli­ches Gesicht, alle Härte ist daraus verschwunden! 


Prediger 8,1



Ihr Ehebrecher und Ehe- brecherinnen, wisst ihr nicht, dass die Freundschaft mit der Welt Feindschaft gegen Gott ist? Wer also ein Freund der Welt sein will, der macht sich zum Feind Gottes!


Oder meint ihr, die Schrift (Bibel) rede umsonst? Ein eifersüchtiges Verlangen hat der Geist, der in uns wohnt -

um so reicher aber ist die Gnade, die er gibt.


Darum spricht er: »Gott widersteht den Hochmütigen - den Demütigen aber gibt er Gnade!«  


Jakobus 4,4-6

Diverses:

Ich setze bewusst keine Cookies ein!


Mit der Nutzung dieses Dienstes  bzw. dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass es durch Provider oder bei einer Verlinkung auf andere Seiten durch deren Anbieter zur Verwendung und Aktivierung von Cookies kommen kann, so wie sie zum Beispiel Google auch auf den eigenen Seiten einsetzt!

Februar 2018

Eine Nachricht schreiben:

Diese Seite teilen:

 
 
 
 

Das Reden des Vaters

(Abba hebräisch = Vater)

Aus meinem geistlichen Tagebuch:


20. August 2005:


Schwerer Tag heute! Ich trank zum Essen eine ganze Flasche Wein (!) und weinte vor Einsamkeit. Der Geist Gottes sprach sehr klar in mich, dass er sich auch so fühle wie ich, dass er auch von seiner grossen Liebe (das Volk Israel) verlassen wurde - aber bald zu dieser Ge­liebten zurück gehe!


Durch das weltliche Radio hörte ich plötzlich den Moderator das Lied der Abba (!) Chiquitita ins Deutsche übersetzen und so sprach mein wunderbarer Vater in mein tiefstes trauriges Herz:


„Sag mir was falsch ist, du bist gefesselt von deiner Trauer, in deinen Augen ist keine Hoffnung für morgen, wie ich es hasse dich sooo zu sehen, es gibt keinen Weg um es zu verleugnen! Ich kann sehen wie du so traurig bist!


Chi­quitita – sag mir die Wahrheit! Ich habe eine Schulter, wo du dich ausweinen kannst, dein bester Freund, ich bin der Eine! Du kannst dich darauf verlassen!


Du warst immer sicher von dir selbst! Nun sehe ich, du hast eine Fe­der gebro­chen. Ich hoffe, wir können sie wieder herrichten! Chiqui­tita, du und ich wir wissen, wie die Herzschmerzen kommen und ge­hen – und die Schrammen vorüber gehen. Du wirst wieder einmal tanzen, und der Schmerz wird enden, du wirst keine Zeit mehr haben um dich zu grämen!


Chiquitita, du und ich wir weinen, aber die Sonne ist immer noch am Himmel und scheint über dir, lass mich dich nochmals singen hören, wie du es früher getan hast – sing ein neues Lied Chiquitita, probier es nochmals, wie du es getan hast!


Siehe, die Mauern stürzen ein, und deine Liebe ist eine ausgeblasene Kerze, Alles ist vorbei und es scheint sooo schwer damit umzugehen Chiqui­tita!“


Ich war wie mit einem  Schlag wieder ganz nüchtern!


„Enorm - Abba - mein Vater im Himmel, Du sprichst zu mir und - ich darf Dein Freund sein!


Du liebst mich, Du tröstest mich, Du stehst mir bei, Du erzählst, dass Du gleiche Sorgen hast – wauw! Und, ich darf mich an Deiner Schulter ausweinen! Ich liebe Dich so sehr - mein bester Freund - ich will Dir wieder ein neues Lied singen!“


Ich stellte später fest, dass dieser 20. August mein 28. Hoch­zeitstag (4 x 7) der geschiedenen Ehe war! Zufall?

Nein - sicher nicht!


Weil ihr nun Söhne seid, hat Gott den Geist seines Sohnes in eure Herzen gesandt, der ruft: Abba, Vater! So bist du also nicht mehr Knecht, sondern Sohn - wenn aber Sohn, dann auch Erbe Gottes durch Christus!  Galater 4,6-7


Wer Herzensreinheit liebt und Gnade auf seinen Lippen hat, dessen Freund ist der König!

Sprüche 22,11


Aber du (Jesus) bist es, ein Mensch meinesgleichen, mein Freund und mein Vertrauter!  Psalm 55,11