BARUCH
Halloween
BARUCH

Rudolf Kaleb SCHUREK

(Dodi)

www.baruch.ch

Baruch


Baruch Haba Be'Shem Adonai


Gesegnet sei Er, der im Namen des Herrn kommt

www.baruch.ch

... und gebt dem Teufel keinen Raum!  


Epheser 4,27




Irrt euch nicht, Gott lässt sich nicht verspotten!


Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten!


Galater 6,7



Ich will euch

aber zeigen,

wen ihr fürchten sollt:


Fürchtet den, welcher, nachdem er getötet hat,

auch Macht besitzt,

in die Hölle zu werfen!


Ja, ich sage euch, den fürchtet!


Lukas 12,5

Diverses:

Ich setze bewusst keine Cookies ein!


Mit der Nutzung dieses Dienstes  bzw. dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass es durch Provider oder bei einer Verlinkung auf andere Seiten durch deren Anbieter zur Verwendung und Aktivierung von Cookies kommen kann, so wie sie zum Beispiel Google auch auf den eigenen Seiten einsetzt!

Februar 2018

Eine Nachricht schreiben:

 
 
 
 

Halloween -

Chaos des Bösen

Eltern und Erzieher - sagt nein zu Halloween


Der Begriff Halloween kommt von Allerheiligen (1. Nov.). All Hallows ist die englische Bezeichnung - der Abend davor (der 31. Oktober) ist somit der All Hallows' Even - oder halt Halloween.


Der Ursprung dieses Brauches ist bei den keltischen Druiden (teuflische Geistliche) zu finden. Diese Heiden feierten das Neujahr ende Oktober mit dem Samhain- Fest. Man erwartete, dass an diesem Tag ungeheure übernatürliche Kräfte freigesetzt und sich gewaltige Begegnungen mit dem Totenreich manifestieren. Man glaubte, dass der Herr des Todes auf die Erde komme, um die Seelen der Toten zu holen. Zum Zweck der Anbetung wurden Tieropfer und häufig sogar Menschenopfer dargebracht! Dazu wurden beim Volk solche Opfer (Tiere wie auch Menschen) eingesammelt. Familien, die nichts gaben, wurden verflucht! Die Druiden brachten diese brutale Opfer dem Gott der Toten dar. In der Nacht vom Oktober zum November werden Hexerei, Zauberei und Wahrsagerei betrieben.


Wer ist der Gott der Toten? Jeder, der im Wort Gottes (Bibel) liest - weiss, dass es der Teufel ist. Der wahre Gott aber ist ein Gott des Lebens. Er will uns ewiges Leben zurück geben bzw. schenken. Dazu gibt es einen Weg, ja, nur einen einzigen Weg. Den Schlüssel dazu findet jeder Suchende! Der einzige wahre Gott lässt sich finden, das ist ein Versprechen, das er uns gab ...


In dieser Zeit, in der der Okkultismus massenhaft Zulauf erhält, sollten wir uns als christliche Nation vor jedem Anschein hüten, dass wir uns in solche Machenschaften einlassen! Vielleicht denkt der eine oder andere, dass

es ja nur ein harmloses Spiel sei. Es ist ein Spiel mit höllischem Feuer! In Wirklichkeit werden die Partys an diesen Tagen häufig zu okkulten Veranstaltungen. Trunkenheit, sexuelle Ausgelassenheit und noch schrecklichere Exzesse sind keine Seltenheit. In Hexenkreisen, unter den Satanisten oder in geheimen Bünden wird in dieser Nacht Lebendiges am Herrn des Totenreichs geopfert – Satan heisst sein Name. Er ist das Oberhaupt aller dunklen Gestalten (Dämonen), die gegen uns Menschen wirken. In dieser Nacht „verschwinden“ einige Haustiere.


Ehemalige Diener des Teufels warnen die Christen, nicht an dieser Modeströmung teilzunehmen: 


„Halloween ist absolut vom Bösen – der Satan wird durch Blutopfer angebetet und verehrt!“


Unsere Kinder werden durch das Herunterspielen dieses Brauches auf Okkultismus abgestumpft!


Darum liebe Eltern und Erzieher, wenn ihr Eure Kinder liebt, lasst sie keine solche Überlieferungen tun, denn es ist ein Gräuel vor Gott! Der treue Allmächtige wird es belohnen ...


Jesus sagt zu Ungläubigen:


Warum versteht ihr meine Rede nicht?


Weil ihr mein Wort (das Wort Gottes / die Bibel / Predigten) nicht hören könnt! Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben!  Johannes 8,43-44



Hier ein wichtiges Zeugnis von einer Tochter eines Satanpriesters: