BARUCH
Aktuell

Rudolf Kaleb SCHUREK

(Dodi)

www.baruch.ch

Baruch


Baruch Haba Be'Shem Adonai


Gesegnet sei Er, der im Namen des Herrn kommt

BARUCH

Fürwahr, er

hat unsere Krankheit getragen

und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und nieder- gebeugt.

Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durch-bohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen -

die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden!


Jesaja 53,4-5


Wir alle gingen

in die Irre wie Schafe, jeder wandte sich auf seinen Weg;

aber der HERR warf unser aller Schuld auf ihn!

Er wurde misshandelt,

aber er beugte sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird,

und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut!


Jesaja 53,6-7



Irrt euch nicht: Gott lässt sich nicht spotten! Denn was der Mensch sät, das wird er auch ernten. Denn wer auf sein Fleisch sät, der wird vom Fleisch Verderben ernten - wer aber auf den Geist sät, der wird vom Geist ewiges Leben ernten!


Galather 6,7-8

Diverses:

Ich setze bewusst keine Cookies ein!


Mit der Nutzung dieses Dienstes  bzw. dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass es durch Provider oder bei einer Verlinkung auf andere Seiten durch deren Anbieter zur Verwendung und Aktivierung von Cookies kommen kann, so wie sie zum Beispiel Google auch auf den eigenen Seiten einsetzt!

Februar 2018

Eine Nachricht schreiben:

 
 
 
 
www.baruch.ch

Corona  =  Kranz / Krone

Jesus, Jeshua

"Weil sich dieses Volk mit seinem Mund mir naht und mich mit seinen Lippen ehrt, während es doch sein Herz fern von mir hält und ihre Furcht vor mir nur angelerntes Menschengebot ist - siehe, so will auch ich künftig mit diesem Volk wundersam, ja überaus wundersam und verwunderlich umgehen; und die Weisheit seiner Weisen soll zunichte werden und der Verstand seiner Verständigen unauffindbar sein!"  Jesaja 29,13-14


Rasant wurde über die Passah-Tage 2020 / 5780 das weltliche Leben verändert. Der Allmächtige zeigt uns durch winzige Viren genannt Corona, wie gross Er wirklich ist. Wie Er quasi über Nacht alles verändert und Todesangst durch die Strassen ziehen lässt - wie beim Volk Gottes in Ägypten, als sie ein Passah-Lamm schlachten und die Türrahmen mit dem Blut des Lammes bestreichen mussten, damit der Tod an ihrem Haus vorüber ging! Der gleiche wahre Gott versucht mahnend, mit Seinen bitteren Mitteln unser gottloses Dasein zu korrigieren.


Wer die Bibel liest, weiss ein wenig wie Gott waltet und was in der nahen Zeit auf diese Welt zukommt! Die Frage ist aber, ob wir das Reden Gottes ernst nehmen und auch glauben? Durch Sein Wort gibt Er Anleitungen, wie wir in dieser scheinheiligen Welt wandeln sollen, wie wir unsere selbstgefälligen Kronen bei Ihm abgeben können. Dazu will Er uns aus unserer Gefangenschaft herausholen, die Herzen beschneiden, uns freisetzen, heilen und für Sein Königreich rein waschen. Dies muss schon hier auf Erden erfolgen. Nur wer rein von Schulden ist, kann in Sein unvergängliches Himmelreich - dazu hat Er uns Seinen Sohn geschickt!


Die Corona-Krise gilt auch als Mahnung für jene, die das geschlachtete und auferstandene Lamm Gottes, Jesus und Sein schützendes Blut noch nicht angenommen haben. Er ist der Messias und gekrönte Gottes, der alle Kronen (Corona) trägt. Er hat uns vorgelebt, wie der wahre Vater im Himmel wirklich ist und hat die Welt von Schulden freigekauft, indem Er unsere Strafe auf Seinen Leib nahm und sich schlachten liess wie ein unschuldiges Lamm - ja, indem er sich für uns bestrafen liess, wie ein Mörder und Schwerstverbrecher.


Er hat für uns auch die Dornenkrone unserer Strafe getragen und ist für uns als einziger reiner Mensch durch den Tod gedrungen, ins ewige Leben auferstanden und in die neue Schöpfung voraus gegangen. Dieser Retter und Helfer lebt und hat es vollbracht - wir müssen aber diese rettende Krone der Gunst bei Ihm abholen.


Gnade bleibt Gnade, ein Geschenk und eine Krönung zum ewigen Leben - ein Siegeskranz! Dieser lebendige Jesus Christus ist die einzige Lösung - die Lösung des Allmächtigen - Halleluja!



Denn das Wort vom Kreuz ist eine Torheit denen, die verlorengehen. Uns aber, die wir gerettet werden, ist es eine Gotteskraft; denn es steht geschrieben:

»Ich will zunichte machen die Weisheit der Weisen, und den Verstand der Verständigen will ich verwerfen!«  1.Korinther 1,18-19


Wenn Unglück über uns kommt, Schwert des Gerichts oder Pest (wie als Beispiel Covid 19) oder Hungersnot, und wir vor dieses Haus und vor dich hintreten - denn dein Name wohnt ja in diesem Haus -, und wir in unserer Not zu dir schreien, so wollest du hören und helfen!  2.Chronik 20,9


(...) »Ich habe dein Gebet erhört und mir diesen Ort zur Opferstätte erwählt. Wenn ich den Himmel verschliesse, so dass es nicht regnet, oder den Heuschrecken gebiete, das Land abzufressen, oder wenn ich eine Pest unter mein Volk sende, und mein Volk, über dem mein Name ausgerufen worden ist, demütigt sich, und sie beten und suchen mein Angesicht und kehren um von ihren bösen Wegen, so will ich es vom Himmel her hören und ihre Sünden vergeben und ihr Land heilen!  2.Chronik 7,12-14